zum Inhalt springen

 

 

EncycNet: Historischenzyklopädisches Informationssystem

Gegenstand des Projektantrags sind Erschließungstechniken zur Integration verschiedenartiger -- insbesondere historischer -- Enzyklopädien und Lexika in ein umfassendes Informationssystem. Das Ergebnis ist eine "historische Wikipedia", die anhand eines diachronen Konzeptgraphen organisiert und von der Funktionalität semantischer Netze (z.B. WordNet) inspiriert ist.


 

Erfasssen und Verknüpfen: Datenmanagement als Basis zur nachhaltigen Nutzung von Forschungsdaten

Das Projekt „Erfassen und Verknüpfen“ versteht sich als Service-Projekt des geplanten Schwerpunktprogramms SPP 2143 „Entangled Africa“. Ziel des geplanten Schwerpunktprogramms ist es, im Verbund zahlreicher Projekte sehr reichhaltige und vielgestaltige Daten zu generieren, die Informationen für gemeinsame Fragestellungen der Projekte enthalten. Diese Daten sollen, ungeachtet ihrer Formate und Fachzugehörigkeit, im Projekt „Erfassen und Verknüpfen“ zentral gesammelt und zugänglich gemacht werden. Das Projekt umfasst somit die Organisation, Gestaltung und Realisierung des Datenmanagements und der Langzeitarchivierung der Forschungsdaten für alle anderen Projekte des SPP.


 

Qualitätsentwicklungsforschung

Das Projekt Qualifikationsentwicklungs-Forschung ist ein Kooperationsprojekt, das mit dem Arbeitsbereich 2.2 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) durchgeführt wird. Im Projekt werden Methoden aus dem Bereich des Text Mining verwendet, um Stellenanzeigen im Hinblick auf das Anforderungsprofil des Bewerbers, die im Beruf verwendeten Arbeitsmittel sowie die ausgeführten Tätigkeiten hin zu analysieren. Die Entwicklung der Methoden erfolgt mithilfe von Stellenanzeigen, die dem BIBB von der Bundesagentur für Arbeit seit 2011 für wissenschaftliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Innerhalb des Projektes wird ein Framework beständig weiterentwickelt, das zur Informationsextraktion und -kategorisierung innerhalb der spezifischen Textdomäne Stellenanzeigen eingesetzt wird.


 

VedaWeb

Ausgehend vom Rigveda, einem der ältesten und wichtigsten Texte der indogermanischen Sprachfamilie, wird eine webbasierte Plattform für die sprachwissenschaftliche Erforschung altindischer Texte aufgebaut. Über VedaWeb sollen die Texte digital einsehbar, morphologisch und metrisch annotiert sowie nach lexikographischen und korpuslinguistischen Kriterien durchsuchbar zur Verfügung gestellt werden.


 

Weitere Projekte

Weitere Projekte des Instituts für Digital Humanities finden Sie hier:

Bild, Beschreibung, (Meta-)Text                            Tiwoli

HistoriaApp                                                              autoChirp

Modelling in Digital Humanities