zum Inhalt springen

Dr. Øyvind Eide

Professor für Digital Humanities

Vorstellung

Øyvind Eide ist Professor für Digital Humanities an der Universität zu Köln. 2013 promovierte er in ebendieser Disziplin am King's College London. Von 1995 bis 2013 war er als Mitarbeiter in verschiedenen Positionen an der Universität Oslo tätig und arbeitete dort in dem Bereichen Digital Humanities und Informatik zum Erhalt des kulturellen Erbes. Von 2013 bis 2015 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Passau. Zwischen 2008 und 2019 war MItglied des Vorsitzes der European Association for Digital Humanities (EADH) und engagiert sich außerdem aktiv in mehreren anderen internationalen Organisationen, wie  ICOM's International Committee for Documentation (CIDOC).

 

Forschungsschwerpunkte

Seine Forschungsinteressen fokussieren sich auf transformative digitale Intermediale-Studien. Hierbei setzt er als Methode die kritische Formalisierung stufenweise zur konzeptionellen Modellierung von Informationen aus dem Bereich des Kulturerbes ein. Dies fungiert als Werkzeug für die kritische Auseinandersetzung mit medialen Differenzen, insbesondere mit den Zusammenhängen zwischen Texten und Karten als Kommunikationsmedien. Desweiteren widmet er sich den theoretischen Studien zur Modellierung in den Geisteswissenschaften und darüber hinaus.

 

Lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Abgeschlossene Lehrveranstaltungen

  • Digital Cultural Heriatage
  • Modellierung und digitale Karten
  • Media Transformation
  • Softwaretechnologien für Fortgeschrittene

 

Lebenslauf


 

Publikationen