zum Inhalt springen

Team

Wir – Ana, Angie, Dominik, Esther, Leon, Lina, Nina, Pia, Sören und Vera – aka G4mify
Studios, sind ein starkes Team aus zehn Studierenden, die gemeinsam das Projekt
Bad Dreams: Paper Monsters auf die Beine stellen. Trotz der zufälligen
Zusammenwürfelung haben wir uns schnell zu einer harmonischen Gruppe formiert
und arbeiten nun schon seit zwei Monaten gemeinsam und dynamisch an der
Umsetzung unseres Spiels. Ein hohes Maß an Kommunikation(sfähigkeit),
Selbstkenntnis, Struktur- und Kooperationsfähigkeit zeichnet uns als Team aus und
hat uns in dieser kurzen Zeit bereits unglaublich weit gebracht. Jede*r Einzelne bringt
sich mit verschiedenen Fertigkeiten bzw. Erfahrungen ein, die uns im Gesamten zu
einem koordinierten, interdisziplinär zusammenarbeitenden Team machen, das an
gemeinsame Ziele glaubt und diese dementsprechend umsetzen kann.


Projekt

Das Tower-Defense-Spiel „Plants vs. Zombies“ kennt vermutlich fast jede*r von uns
und wird es vielleicht sogar schon das ein oder andere Mal gespielt haben. Frau
Mathiaks Rat folgend, ein guter Klon sei besser als eine langweilige Spielidee, haben
wir beschlossen das App-Game Bad Dreams: Paper Monsters in Anlehnung an das
Vorbild PvZ zu entwickeln. Unser Spiel macht jedoch ein neues Setting mit neuer
angreifender und schützender Instanz aus, denn die Spielumgebung ist ein
Kinderzimmer mit schlafendem Kind, das von den aus dem Schrank kommenden
Monstern angegriffen wird.
Analog zu den Pflanzen bei PvZ muss der*die Spieler*in Kuscheltiere aufstellen, um
das Kind zu schützen und vor dem Aufwachen zu bewahren. Sobald es wach wird,
bevor die Zeit abgelaufen ist, verliert man das Level. Die Monster in unserem Szenario
sind seiner*ihrer kindlichen Phantasie entsprungen, denn sie stellen die zum Leben
erwachten Ängste des Kindes dar, weshalb sie aussehen, als habe das Kind sie
gemalt bzw. „gekritzelt“. Nun liegt es an den Kuscheltieren das Kind mit verschiedenen
Fähigkeiten zu schützen, um seine*ihre good dreams zu bewahren und nicht zu bad
dreams werden zu lassen.